On the right path?

 



On the right path?
  Startseite
    Daily Stuff
    #Believe
    Challenges
    Gefühle/ Meinungen
    Schule
    Story of my life
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    dancinginderkueche
    celina-why
   
    christ-blog

   
    live.believe

    hoggishandoutofcontrol
    - mehr Freunde




Links
  Instagram
Letztes Feedback
   25.02.15 17:24
    Egal, wie alt man ist, w
   7.03.15 20:06
    Hey! Du hast so was von
   1.04.15 20:53
    ...schlechtes Wetter!
   4.06.15 22:33
    Daumen Hoch für die "Ohn


http://myblog.de/torn.up.life

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
My dear friend...

My dear friend…Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich dich zum ersten Mal sah. Ich mochte dich nicht. Du wirktest auf mich total eingebildet und selbstverliebt. Ich weiß auch nicht, aber es war nunmal so, weswegen ich auch nie mit dir geredet habe. Aber dann fing es an, das wir in parallel Klassen kamen und somit fing es auch an, dass wir langsam mal miteinander redeten. Schritt für Schritt stellte sich dann raus, dass du gar nicht so bist wie ich gedacht hatte - na jaa außer das selbstverliebt sein, aber das ist ja auch eher spaßig bei dir zu sehen, richtig my Queen?. Man kannte sich zwar, hatte aber außerhalb der Kirche nicht wirklich etwas miteinander zu tun.So genau weiß ich gar nicht wann diese Weg unser Freundschaft anfing aber ein wohl wichtiger Punkt war meine Geburtstagsfeier. Dort fing es nämlich mit der After-Reihe an. Die hab ich dir empfohlen und ja ich weiß, die Reihe hat auch mein Leben zerstört Bae. Lesen war unsere Gemeinsamkeit, was unserer Freundschaft den letzten Kick gab, was uns zusammen geschweißt hat. Zwar kennen wir uns noch gar nicht sooooo lange aber du bist wohl eine der wichtigesten Menschen in meinem Leben. Was wohl daran liegen mag, dass wir beide nicht so ein einfaches Leben hatten, zwar hatten wir verschiedene Erlebnisse - aber diese haben uns geprägt. Du bist wohl die einzige Person die mich so richtig versteht. Alle anderen sind eher ruhig und stimmen mir einfach nur zu wenn ich mit meinen Problemen zu ihnen komme weil sie mich nicht verstehen, sie können meine Ansicht nicht begreifen. Aber du bist einfach immer total ehrlich und sagst mir offen deine Meinung und das schätze ich so an dir. Selbst wenn wir verschiedenes durchlebt haben, verstehen wir uns so gut denn wir wissen was kämpfen bedeutet. Wir sind beide Kämpfer und das macht unsere Freundschaft zu etwas noch viel wertvollerem. Ich weiß, manchmal holen dich oder auch mich Sachen ein aber du sollst wissen, dass ich immer für dich da sein werde! Egal wann! Egal wo! Ich bin Gott einfach so dankbar dafür das er mir dich geschenkt hat und natürlich auch für deine Familie, I love them btw :D. Mit dir kann ich vollkommen offen sein und meine Maske fallen lassen, nicht so wie bei den anderen wo ich erst noch gut über das nachdenken muss was ich sage oder mache. Wahrscheinlich könnte ich noch Stunden wenn nicht sogar noch Jahrzehnte weiter über dich schreiben...aber wir wollen es ja auch nicht übertreiben.Ich will dir nur sagen, dass du ein tolles, wunderschönes, witziges, tapferes, bezauberndes, nerdisches, verrücktes Krieger-Girl bist! Te quiero Peluchita S. ♥
11.10.15 00:21


Verwirrt

Manchmal weiß ich auch nicht was mit mir los ist. Momentan finde ich alles komisch - alles fühlt sich falsch an. Weswegen ich einiges aufgegeben hab.

Ich hab mit meinem Freund Schluss gemacht, nicht weil ich ihn nicht mehr liebe sondern weil ich es momentan nicht Wert bin. Ok wir waren 3 Jahre zusammen und es waren wundervolle Jahre indem er mich so mega krass in einfach allem unterstützt hat.
Er hat mir über die Jahre so viel Kraft gegeben.
Er sagt, er kennt mich besser als ich mich selbst. Zum Teil mag es stimmen aber dann auch wieder nicht.

Wie soll er mich kennen, wenn ich mich nicht mal selber kenne? Alle in meinem Umfeld sind so stolz auf mich, erstaunt
und bewundern mich, aber wofür eigentlich? Dass ich das mit meinem Dad so gut überwunden habe? Dass ich ihm verziehen habe? Dass ich ihn nicht hasse? Dass ich obwohl das alles passiert ist, ich immer noch positiv denke und mir meine Zukunft aufbaue? Dass ich soviel ich Geduld hab?

Einiges kann ich ja wohl verstehen aber ich weiß auch nicht...
Ich bin nicht so stark wie jeder glaubt...

Unter alldem bin ich wohl doch nur das kleine zerbrochene Mädchen. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht zerbrochen von dem was passiert ist sondern eher von dem was momentan los ist.

Ich versteh nicht wie die Sache mit Sammy so lange dauern kann und wieso mir niemand dabei helfen kann. Klar, meine Psychologin und eine Mitarbeiterin vom Kinderschutzbund helfen mir weiter aber von meiner Rechtsanwältin kann ich das eher nicht sagen.
Ich weiß nicht was ich machen soll und ich bin mit meinen Kräften am Ende.

Momentan muss ich einfach den Kopf frei bekommen, mich voll und ganz auf mich konzentrieren; mich selbst besser kennenlernen und anschließend mich selbst zu lieben.
Ich bin ein zerbrochenes Mädchen, dass sich selbst stückchenweise wieder zusammen bringen muss. Ohne großartige Hilfe von irgendjemand.
Ich muss mir über einige Sachen klar werden. Denn will ich wirklich alles so lassen wie es war? oder will ich doch was verändern? Einiges fühlt sich so Richtig an, aber doch Falsch. Und einiges fühlt sich so Falsch an aber doch so Richtig.

Was soll ich bloß tun?
3.9.15 22:29


Missbrauch - der Wendepunkt meines Lebens Teil 2

Es waren also nur noch ein paar Tage bis die Schule anfing. Somit mussten ganz viele Gespräche geführt werden. Da wir meiner Ma erzählt hatten, dass ich auf einer Party mit einer Freundin war und dort mir wohl irgendjemand K.O.Tropfen untergeschmuggelt hat, wollte sie unbedingt das ich mit der Arbeiterin aus dem JUZ und meiner Schulsozialarbeiterin rede. Grundsätzlich mit ihnen weil diese Zwei eine AG geleitet haben in der ich drin war. Somit kannten sie mich.

Wir hatten uns also verabredet und nach kurzer Zeit hatten sie schon bemerkt, dass die Geschichte so nicht stimmen konnte. Was blieb mir also anderes übrig? Ich erzählte ihnen an alles und danach brachten sie mich wieder nach Hause.
Am darauffolgenden Tag, es war ein Samstag, trafen wir uns noch mal und sie überredeten mich letztendlich dazu, zur Polizei zu gehen.

Nachdem ich die Anzeige dann gemacht hatte, musste ich noch auf der Polizeiwache bleiben. Währenddessen wurde dann wohl mein Vater abgeholt. Ein Polizist und jemand Vom Jugendamt aus Hannover haben mich dann nach Hause gebracht und meine Ma aufgeklärt.
Auch wenn man die Polizei darum bittet, dass nichts davon in die Öffentlichkeit gerät, gelangt es doch komischer Weise immer dort. Es dauerte nicht lange bis am darauffolgenden Tag es schon im Radio lief...und danach im Fernsehen...und dann Kameraleute vor unserem Haus standen.

Ja ja, man konnte unser Haus wirklich in den Nachrichten sehen und es sollten sogar einige Leute aus der Umgebung und von meiner Schule dazu befragt werden.

Das Jugendamt aus Hannover hatte zu meiner Ma gesagt, dass diese im Kontakt mit dem Jugendamt in unserer Ortschaft wären. Das hieß wenn was sein sollte, sollten wir uns an sie wenden. Da nunmal die Kameraleute vor unserem Haus waren blieb meiner Ma gar nichts anderes übrig als da hin zu gehen. Wir hatten einige Sachen gepackt, danach brachte uns das Jugendamt in ein Frauenhaus, etwas weiter weg von unserem Wohnort. Ansich war das nicht so schlecht das einzige Problem war, dass mein älterer Bruder nicht mit dorthin durfte weil er schon über 18 war.
Nach langem reden mit ihm vergewisserte er meine Ma dazu mit uns dorthin zu gehen, er würde Zuhause bleiben und Sachen packen sowie einige Sachen regeln. Außerdem war er mitten in seiner Ausbildung- also konnte er schon gar nicht von dort weg.

Die Zeit im Frauenhaus an sich, war für mich ganz ok. Wir haben viele Frauen/ Familien kennengelernt. Eine Familie ist mit besonders ans Herz gewachsen weil die ältere Frau, wir haben sie immer Oma genannt, sich immer so süß um uns gekümmert hat. Zu schade das wir den Kontakt verloren haben.
Mitte September war es dann soweit und ich habe entbunden. Dadurch das der Geburtstermin falsch ausgerechnet wurde hatte ich schon Wehen. Aber dennoch entschied ich mich für den Kaiserschnitt.
Zu dem Zeitpunkt war ich mir immer noch nicht 100%-ig sicher ob ich das Kind behalten wollte oder nicht. Zwar hatte ich mir schon ihren Namen ausgesucht aber ich hatte noch keine Muttergefühle. Als ich sie aber sah und das erste Mal im Arm hielt, hab ich mich verliebt und hätte sie niemals hergeben können.

Ich war fast eine Woche im Krankenhaus denn meine Narbe sich entzündet hatte, aber schon 3 Tage nach der Entbindung kam das Jugendamt und stellte mir ein Ultimatum: “Entweder gehst du mit deiner Tochter in ein Mutter-Kind-Haus oder du gehst ohne deine Tochter in deine Familie zurück.”

Ich verstand nicht was die da von mir wollten, denn was sprach dagegen, dass ich MIT meiner Tochter zurück in meine Familie gehe? Eigentlich nichts und die gaben mir auch kein wirklichen Grund.
Die Befürchtung die ich hatte war, dass der Mann vom Jugendamt einfach gegen mich und meine Ma war. Denn er verstand wohl einfach nicht wie, eine Mutter nicht sehen konnte, dass ihre Tochter von ihrem eigenen Ehemann missbraucht wurde. Ich hasse ihn man konnte einfach nicht vernünftig mit ihm reden.
Aber ich entschied mich dann natürlich mit meiner Tochter in ein Mutter-Kind-Haus zu gehen. Denn so wie sie mir davon erzählt hatten, klang es so als ob ich dort so lange bleiben könnte bis ich Volljährig wäre. Jedoch war dies auch nicht so denn ich war nur 3 Monate dort, bis ich mich wieder dem Ultimatum stellen musste.

P.S. Ab hier könnt ihr die Einträge "Kampf- mein Leben" & "Der Kampf um meine Tochter" weiter lesen, dann hat das alles wieder einen Zusammenhang.
21.8.15 23:40


Kleine Freunde passen in kleine Sachen

Jeder von uns hat bestimmt eine Person in seinem Freundschaftskreis der kleiner ist, als alle anderen.
Nun ja eigentlich bin ich es immer denn ich bin nicht mal 1,60 groß. Aber doch hab ich eine Freundin dich tatsächlich kleiner ist als ich.
An sich finde ich das gar nicht so schlimm, weil hey wir können einfach nichts dafür. Auf jeden Fall haben wir uns gestern getroffen, einfach um zu chillen und Fotos zu machen.

Ich weiß nicht mehr genau wie das passiert ist, aber wir hatten uns online ein paar Foto Ideen angeguckt, die wir machen könnten. Und haben einfach so schöne Hochzeitsfotos gefunden. Darauf hin haben wir weiter geredet und dann einfach gemeint, dass wir uns einfach so anziehen als ob wir auf eine Hochzeit gehen würden. Nun ja weil wir vom Körperbau ziemlich unterschiedlich waren, hätte ich ihr meine Kleider nicht anbieten können aber dann kam meine kleine Schwester.

Diese meinte nämlich das meine Freundin sich ruhig ein "schönes Prinzessinnenkleid" aus ihrem Kleiderschrank nehmen dürfte. Wir mussten so lachen weil meine kleine Schwester ist 9 und für ihr Alter etwas klein also trägt sie so 134/140.

Meine Freundin fand die idee aber so witzig, dass sie die Challenge angenommen hat.
Der ein oder andere würde jetzt sagen: "Neh die passt da niemals rein."
Dachte ich auch, aber meine Freundin passte tatsächlich in das Kleid - und auch in so manche andere Kleiderstücke meiner kleinen Schwester.

Sie suchte sich dann ein ziemlich rockiges Outfit aus, was zu meinem gepasst hat und dann machten wir schließlich Fotos.

Wer hätte das gedacht? Meine fast 19 jährige Freundin passt in die Klamotten meiner 9 jährigen Schwester.

Habt ihr das auch schon mal miterlebt? Oder ist euch das selbst auch mal passiert? Lasst es mich wissen.
21.8.15 12:25


Hilfeschrei, Verzweiflung

Ich versteh dich nicht! Ich versteh dich einfach nicht! Wofür hab ich das verdient? GOTT! Wieso tust du mir das an? Warum lässt du mich von der einen Krise in die nächste fallen und gönnst mir nicht mal ein wenig Glück? Eine längere Zeitspanne von Freude, Glück, Triumph, Liebe...? Was hab ich getan, das du mir nicht das gibst was ich mir am meisten wünsche?

Warum lässt du mich erst durch so eine schlimme Zeit gehen, wo ich von meinem eigenen Vater sexuell Missbraucht werde, dann auch noch von ihm schwanger werde, die Familie auseinander bricht, ich keinen Freunde mehr hatte, ich mein eigenes Kind abgeben musste weil ich dazu gebracht/gezwungen wurde, weil ich einfach zu naïv war. Ich kämpfe schon fast 4 Jahre für mein Kind. Bete immer zu dir Gott, dass du wirkst, dass du Gerechtigkeit in meine Lage bringst. Sag mir Gott warum ich dann gestern erfahren muss, dass ich keine Chance habe Samantha bei mir zu haben.
Sag mir Gott, warum wirkst du nicht in meiner Lage? Warum hörst du meine Hilfeschreie nicht? Warum lässt du mich im Stich? Ich versteh einfach nicht, was daran gut sein soll! Wieso lässt du mich so leiden? Warum kann ich nicht endlich glücklich sein? Warum lässt du mir keinen Frieden? Ich vertraue dir aber ich verstehe den ganzen Sinn nicht! Du kennst meinen Lebensweg schon seit dem ich im Mutterleib meiner Mutter war. Warum lässt du dann all das zu?
Ich will dir vertrauen ich will auf deinen Wegen laufen aber warum hörst du mich nicht? Warum wirkst du nicht?
Gott ich bitte dich einfach, zeig mir was ich machen muss. Zeig mir einfach irgendetwas, damit ich weiß das du für und nicht gegen mich bist.
7.7.15 11:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung